Sonntag, 28. Dezember 2008

Der Weinachtsmann ist angekommen

video

Tannebaum und Smuck "Bulgarische Rose"

video

Der Weihnachtsmann und die kleinste Kinder

Click to play koleda
Create your own slideshow - Powered by Smilebox
Make a Smilebox slideshow

Santa Claus arrives at kindergarten "Fairytale", Varna, Bulgaria

Click to play Koleda
Create your own slideshow - Powered by Smilebox
Make a Smilebox slideshow

Stefanovden


STEFANOVDEN (St. Stephen oder Stefanstag) – 27. Dezember
Der dritte Weihnachtstag ist Stefanovden (Stephanstag). Allen, die Namenstag an Weihnachten haben, schenkte man weiße Leinentücher und man tanzte Reigentänze für sie. Sie tanzen den letzten rituellen Reigentanz “buenek”.
Nach den Volkslegenden glaubte man, vergesse man an Weihnachten das ausgeliehene Salz zurückzugeben, werde man Augenschmerzen haben. Hörte man an Weihnachten einen Rausch am Ohr, so bedeutete es, dass ein Schutzengel vorbei gekommen ist. Deshalb musste man sich drei Mal bekreuzigen und sich etwas wünschen.

Mittwoch, 24. Dezember 2008

Badni Vetscher und Koleda

Click to play
Create your own slideshow - Powered by Smilebox
Make a Smilebox slideshow

Heilig Abend ist die Nacht vor Weihnachten, wenn sich die ganze Familie zum Festabenessen versammelt. Am Heiligen Abend werden traditionell sieben bzw. neun verschiedene Gerichte auf den Tisch gebracht werden. Sie symbolisieren die Hoffnung, dass der Tisch im kommenden Jahr ebenso reich gedeckt sein wird.

Im bulgarischen Volkskalender beginnt Weihnachten um Mitternacht mit dem Brauch Koleduwane. Irgendwann nachts hört man die Musik der Gajda (zu Deutsch: Dudelsack) und den Gesang der Koledari (zu Deutsch: Weihnachtsburschen). „Steh auf, Hausherr, steh auf, denn gute Gäste stehen vor der Haustür, gute Gäste, Koledari, sie bringen gute Nachrichten und Segen, vom Herr – viel Gesundheit, von uns – viel Freude…“ Mit der Vorbereitung der Weihnachtsburschen beginnt man noch während der Fastenzeit. Koledari dürfen nur Junggesellen werden. Sie versammeln sich bereits am Nikolaustag im Haus des Anführers, der verheiratet sein muss. Er kennt außerdem alle Bräuche und Traditionen des Dorfes.

Die Koledari singen zu zweit. Die Gruppe der Weihnachtsburschen teilt sich in vier Paare. Außerdem gehören dazu zwei jüngere Burschen, die die geschenkten Ritualbrötchen zu tragen haben. Beim Umzug durch die Häuser lernen sie die Bräuche und die Lieder. Zur Gruppe gehört ferner der Dudelsackspieler. In jedem Haus singen die Weihnachtsburschen spezielle Lieder für den Familienvater, die Hausherrin und jedes Familienmitglied. Der Umzug der Koledari endet in den frühen Morgenstunden des ersten Weihnachtstages, als sie in allen Häusern gewesen waren.

Samstag, 20. Dezember 2008

Ich bin schon 3 Jahre alt!

video

Ignaschden


huhn-0005.gif von 123gif.de
Der 20.Tag des Dezember heißt laut dem Kirchenkalender Ignaschden (Tag des hl. Ignatius). Im alten Volskkalender feierte der Bulgare an Ignaschden das Glück, das uns der liebe Gott persönlich mitgebracht hat. Die Bulgaren glauben, dass es von dem, der am Ignaschden als Erster in ihr Haus kommt, abhängt, wie das nächste Jahr sein wird. Deshalb muss man sich vorsehen und darauf achten, wen man an diesem Tag eintreten lässt.

Freitag, 19. Dezember 2008

Frohe Weihnachten!



Frohe Weihnachten an alle!
Merry Christmas to all!

Mittwoch, 17. Dezember 2008

Samstag, 6. Dezember 2008

Nikulden

videoDer 06.12. heißt Nikulden, denn die bulgarische Kirche ehrt den hl. Nikolai (Nikolaus-Wundertäter), den Schutzherren des Wassers. Laut der bulgarischen Folklore ist dieser Heilige Herr der Meere, Flüsse, Seen und der ganzen Unterwasserwelt, der Fische und Nixen. Er ist die folklorische Variante des Gottes Neptun, ein alter Mann mit weißem bart, der den Seeleuten hilft, wenn sie in Not geraten. Am Nikulden feiern Koljo, Kula, Nikola,Nikolai und Nikolina.

"Advent, Advent, ein Lichtlein brennt..."

video

Donnerstag, 4. Dezember 2008

video

Im Kindergarten "Fasori Kicsinyek" öffnen die Kinder jeden Tag ein Türchen am Adventkalender.
Das Kind,dessen Zeichen im Tür ist, bekommt ein kleines Geschenk.

Mittwoch, 3. Dezember 2008

Begrüßung


Get a Voki now!


"Liebe Kinder, liebe Kolleginnen, alles Gute und Liebe zur Adventszeit!" Aneta Popova

Dienstag, 2. Dezember 2008

eTwinning-Publikation "Sprache und Kultur erleben"



eTwinning kann vor allem in den Bereichen Fremdsprachen und Kultur als ein bedeutender Beitrag zur europäischen Bildungsentwicklung angesehen werden. Die Aktion ist ein Beispiel dafür, dass man auch in Bereichen, die zuvor schwer veränderbar schienen, kooperieren kann. eTwinning hat bewiesen, dass es eine europäische Bildung gibt, die Bestand haben wird.
In dieser Publikation "Sprache und Kultur erleben" sind Projekte aus allen EU-Ländern vorgestellt. Eine große Ehre für den Launegger Kindergarten dass wir Österreich mit unserem Projekt vertreten durften.

Schneeflöckchen


Get a Voki now!

Freitag, 21. November 2008

Interactive Smartboard





Dieses Smartboard haben wir beim österreichischen eTwinning-Wettbewerb mit unserem letzten Projekt "Travelling with our e-story" gewonnen.
Die Kinder lieben es! Das ist eine besondere Möglichkeit am Computer zu arbeiten.

We won this interactive smartboard in our austrian eTwinning-competition with our last project "Travelling with our e-story".
The kids love it - it´s a special way to work with the computer!

Dienstag, 18. November 2008

Geburtstagsherzen für Aneta




Unsere Kinder waren so von den Geburtstagsherzen begeistert die von den bulgarischen Kindern gemacht wurden,dass sie sogleich auch Herzen für Aneta gebastelt haben.

Geburtstagslied für Aneta


Get a Voki now!

Samstag, 8. November 2008

Archangelovden

video

Am 08.11. ehrt unsere orthodoxe Kirche das Konzil des hl. Erzengels Michael (Archangel Michail). Der Folkloremytologie der Bulgaren zufolge erhielt der hl. Erzengel Michael, einer der sechs Brüder, die die Welt unter sich aufteilen, damals, als die Erde erschaffen wurde, das Reich der Toten. Der hl. Michael ist der Anführer der himmlischen Heerscharen und kämpft gegen die bösen, finsteren Kräfte, die die weiße Welt von Zeit zu Zeit aufsuchen. Der Archangelovden ist Feiertag für alle, die die Namen Angel, Angelina, Raina, Raitscho, Rangel, Michail, Mila, Milka und Miltscho tragen.